animated photo mood

2014

Projektbeschreibung

freie experimentelle Arbeit

Diese Arbeit experimentiert spielerisch mit McLuhmans Medientheorie der „kalten“ und „heißen“ Medien. Dabei definiert er als „heiße“ Medien jene, die viel Informationen beinhalten, kalte Medien hingegen fordern eine Ergänzung des Rezipienten, um eine Sinnhaftigkeit zu übermitteln. Diese Arbeit steht zwischen diesen beiden Definitionen, die dem Betrachter zu der gezeigten Szene zwar führt, jedoch in seiner Zeitdehnung und fragmentarischen Darstellung Freiraum für Interpretation lässt.